Das ethnologische Mittwochskolloquium ist ein Forum zur Diskussion laufender Forschungsarbeiten. Zu Vorträgen sind alle eingeladen, die an einer Masterarbeit, einer Dissertation, einer Habilitation oder einem anderen, grösseren Vorhaben arbeiten. Dabei sollen vor allem offene empirische und theoretische Fragen im Vordergrund stehen, die von allen interessierten Ethnologinnen und Ethnologen in Basel besprochen werden können. Für MA-Kandidatinnen und -Kandidaten ist das Vorstellen ihrer Projekte Pflicht. Die Mitarbeitenden des Ethnologischen Seminars tragen ebenfalls regelmässig aus ihren Forschungsarbeiten vor.