Ethnologie studieren in Basel

Ethnologie ist die umfassende Wissenschaft vom Menschen als sozialem Wesen, weshalb sich der Begriff der Sozialanthropologie auch im Deutschen mehr und mehr einbürgert. Ziel ist es, menschliches Handeln in verschiedenen Gesellschaften zu verstehen und in seinen natürlichen, sozialen, politischen, ökonomischen und kulturellen Zusammenhängen zu erklären.Vor allem aber geht es ihr um das Verstehen und erklären von Handlungen, die Menschen verschiedener Gesellschaften oder Milieus voneinander unterscheiden oder die sie gemeinsam haben. Deshalb wird die Ethnologie vielfach auch als "Wissenschaft vom kulturell Fremden" bezeichnet und das Trans- bzw. Interkulturelle als die Kernkompetenz des Faches benannt. Im Kontext aktueller Debatten über globalisierte kulturelle Konflikte ist die Ethnologie daher die Schlüsseldisziplin des 21. Jahrhunderts.

Voraussetzung

Die wichtigste Voraussetzung für das Studium der Ethnologie ist ein aufrichtiges Interesse an anderen Menschen und dem sozialen Kontext, in dem sie leben. Darüber hinaus sollte ein Interesse am Alltagsleben dieser Menschen als wichtigste Sphäre ihrer Welt bestehen sowie die Bereitschaft, sich daran zu beteiligen. 

Berufsperspektiven

Von zukünftigen Ethnologinnen und Ethnologen wird oft erwartet, dass sie ihre berufliche Umgebung selbst gestalten, was als Chance, aber auch als Herausforderung gesehen werden kann. Dank des breiten Wissens, das während des Studiums der Ethnologie erworben wird (z.B. Sammlung und Verarbeitung von Informations-, Schreib- und Präsentationsfähigkeiten und dem interkulturellen Wissenstransfer) haben unsere Absolventen keine Schwierigkeiten, eine Stelle in verschiedenen Berufsfeldern zu finden (z.B.interkulturelle Mediation, Migration, Integration und Sozialarbeit, Medien, Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus, Museen, Archive und unabhängige Kuratierung, Tourismus, öffentlicher Gesundheitssektor und Nachhaltigkeit, Unternehmenssektor (internationale Unternehmen, Produktentwicklung), Diplomatie und Politik).



Anthropology demands the open-mindedness with which one must look and listen, record in astonishment and wonder that which one would not have been able to guess

Margaret Mead (1901-1978)