Forschungsgruppe Political Anthropology und Visual Culture

Die Forschungsgruppe Political Anthropology und Visual Culture kommt monatlich zusammen und diskutiert laufende Forschungsprojekte ihrer Mitglieder. Die Mitglieder sind Doktorierende und Postdoktorierende, welche am Ethnologischen Seminar forschen, und deren Arbeit die Fachbereiche der Politischen Anthropologie und Visual Culture tangiert. Postdoktorierende am Ethnologischen Seminar, welche in diesen Bereichen forschen, sind automatisch Mitglied der Forschungsgruppe.

Die Forschungsgruppe hat auch einige affiliierte Mitglieder, welche regelmässig ihre Arbeit mit dem Forschungsteam teilen. Alle diese Mitglieder stehen in engem Kontakt mit dem Seminar und haben oft auch einen Abschluss hier gemacht. Momentan sind folgende Personen affiliierte Mitglieder der Forschungsgruppe:
André Chapatte, Michelle Engeler, Divine Fuh, Kathrin Heitz Tokpa, Andrea Kaufmann und Noemi Steuer.

Gäste, deren Arbeit sich auf die gemeinsamen Themen der Forschungsgruppen bezieht, sind ebenfalls dazu eingeladen, ihre Arbeit zu präsentieren.

Neben den zwei oben beschriebenen Forschungsgebieten beschäftigt sich die Forschungsgruppe auch mit einigen disziplinübergreifenden Themen: so u.a. mit städtischen Gebieten und Methodenlehre. Letzteres basiert grösstenteils auf dem Emic Evaluation Approach (EEA), welcher im Rahmen von Projekten am Ethnologischen Seminar entwickelt wurde (vgl. Basel Paper on Political Transformation, issue nr. 3 (2011) für die EEA Methodik).

Prof. Till Förster ist der Leiter der Forschungsgruppe. Zurzeit hat Miriam Badoux den Vorsitz der Forschungsgruppe inne.


Personen